Zwei junge Menschen arbeiten an Tablet und Computer

Förderlinien Digitalisierungsoffensive

Mit der Ausschreibung verschiedener Förderlinien unterstützt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft gemeinsam mit der Digitalen Hochschule NRW (DH-NRW) die landesweite Digitalisierungsoffensive an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen.

Kompetenzen stärken, Infrastrukturen ausbauen Digitalisierung an den Hochschulen

Die Digitalisierung stellt für die Hochschullehre einen enormen Umbruch dar. Sowohl fachliche als auch technische Neuerungen sind notwendig, um diesen begegnen zu können. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Digitale Hochschule Nordrhein-Westfalen setzen sich deshalb im Rahmen der landesweiten Digitalisierungsoffensive mit verschiedenen Förderprogrammen für die Digitalisierung der Lehre an den nordrhein-westfälischen Hochschulen ein. Dabei sollen sowohl die Kompetenzen der Studierenden in einer digital geprägten Welt gestärkt als auch die entsprechenden Infrastrukturen ausgebaut werden.

Ausbau und Modernisierung Förderlinie CampusWLAN.nrw

Die digitale Infrastruktur an den Hochschulen ist eine wichtige Grundlage für alle Maßnahmen der Digitalisierung. Durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones, Tablets und Notebooks, die oft keinen Netzanschluss mehr bieten, und die sich gleichzeitig verändernde Nutzung dieser mobilen Geräte steigt der Bedarf und die Anforderungen an leistungsfähigen WLAN-Zugängen an den Hochschulen sehr schnell. Zukünftig werden mobile Learning Apps und das Streamen von Lernvideos zum Alltag auf den Campi der Hochschulen gehören.

Mit dem Förderprogramm „CampusWLAN.nrw“ werden deswegen der Ausbau und die Modernisierung von WLAN-Netzen und deren Leistungsfähigkeit an den staatlichen Kunsthochschulen sowie den Universitäten und Fachhochschulen in der Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Digitale Lehr-/Lerninfrastrukturen Förderlinie E-Assessments, digitale Labore und Lehr-/Lernorte

Der mit der Digitalisierung verbundene Umbruch in der Hochschullehre verlangt veränderte, neu konzipierte und adäquat ausgestattete Orte des Lehrens, Lernens und Prüfens an den Hochschulen. Zudem erhält das E-Assessment zur Durchführung digital unterstützter Diagnostiken, Übungen und Klausuren eine zunehmende Bedeutung an den Hochschulen.

Mit dem Förderprogramm „Digitale Lehr-/Lerninfrastrukturen: Infrastruktur für E-Assessments, digitale Labore und Lehr-/Lernorte“ möchten das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Digitale Hochschule Nordrhein-Westfalen dem großen Handlungs- und Förderbedarf in diesen Bereichen begegnen.

Digitalkompetenz für Studierende Förderlinie Data Literacy Education.nrw

Digitale Fähigkeiten, statistische Kompetenzen und der Umgang mit der digitalen Analyse großer Datenmengen sowie die kritische Beurteilung der Ergebnisse stellen disziplinübergreifend eine neue Querschnittskompetenz dar, die jedoch in allen Fachbereichen ihre spezifischen Ausprägungen hat. Daher müssen die Hochschulen neben der fachlichen Ausbildung zukünftig auch systematisch den Erwerb von Data literacy-Kompetenzen curricular verankern und vermitteln.

Mit dem Förderprogramm „Data Literacy Education.nrw" wird ein Beitrag dazu geleistet, den Erwerb von Data literacy für Studierende aller Fächer an den staatlichen Kunsthochschulen sowie den Universitäten und Fachhochschulen in der Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen zu etablieren.