Zwei Kinder experimentieren in einem Labor.

Zukunft durch Innovation (zdi)

Die Gemeinschaftsinitiative "Zukunft durch Innovation" (zdi) fördert den naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen.

Studieren für die Zukunft MINT entdecken

MINT-Studiengänge sind beliebt – und das nicht ohne Grund: Zum einen bieten sich sehr gute Berufsperspektiven mit einem Studienabschluss in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik, denn egal, ob in der Wirtschaft, in der Wissenschaft oder auch im Lehramt – MINT-Nachwuchs wird gesucht. Zum anderen tragen naturwissenschaftliche und technischen Disziplinen dazu bei, wichtige gesellschaftlichen Zukunftsfragen zu beantworten. Immer mehr junge Menschen entwickeln eigene Ideen und Konzepte für die Welt, in der sie zukünftig leben wollen. Sie wollen mehr wissen, mehr verstehen und selbst mehr mitgestalten. Vom Klimawandel, Energie- und Ressourceneffizienz, Gesundheit bis zum demografischen Wandel, überall spielen MINT-Fächer eine Schlüsselrolle. 

Die Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation“, kurz zdi, des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, bietet viele Möglichkeiten, junge Menschen an MINT-Themen heranzuführen und dafür zu begeistern.

Netzwerke und Schülerlabore in ganz Nordrhein-Westfalen

In den inzwischen 47 zdi-Netzwerken und über 70 zdi-Schülerlaboren in ganz Nordrhein-Westfalen können junge Menschen selbst experimentieren und ihr Wissen und ihre Talente in Naturwissenschaften und Technik weiterentwickeln. Nebenbei können sie sich über die Chancen und Perspektiven in den MINT-Studiengängen und -Ausbildungsberufen informieren. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft arbeitet im Projekt zdi mit mehr als 4.500 Partnern aus Schule, Hochschule, Wirtschaft und vielen anderen Gruppen zusammen. Überall im Land sind in den vergangenen Jahren regionale zdi-Netzwerke und zdi-Schülerlabore entstanden. Mittlerweile erreicht die Initiative jährlich mehr als 300.000 junge Menschen und stellt ihnen die Chancen und Perspektiven eines naturwissenschaftlich-technischen Studiums vor.

Durch die Arbeit der zdi-Netzwerke und -Schülerlabore entstehen auch neue Netzwerke und Aktionsbündnisse. In deren Mittelpunkt steht die Frage, wie sich auf regionaler und lokaler Ebene dauerhaft eine lebenswerte Zukunft gestalten lässt und wie möglichst viele Akteure in diesen Prozess einbezogen werden können. zdi-Netzwerke und -Schülerlabore begeistern also nicht nur junge Menschen für MINT-Themen, sondern helfen auch, neue regionale Netzwerke zu initiieren.

MINT-Community ALLE KURSE UND ZDI-NETZWERKE AUF EINEN BLICK

In den letzten 15 Jahren ist aus der Gemeinschaftsoffensive zdi.NRW eine wahre Community geworden. Diese MINT-Community vernetzt sich auf einer eigenen digitalen Plattform – ein soziales Netzwerk für MINT-Akteure und MINT-begeisterte Jugendliche. Das Netzwerk fungiert als eine Art digitaler Marktplatz, auf dem Ideen, Wünsche und Erfahrungen ausgetauscht und gemeinschaftlich weiterentwickelt werden können. Ebenso stärkt die digitale Plattform die Medienkompetenz der Jugendlichen, da sie während der Teilnahme an Angeboten in Chatgruppen miteinander schreiben, sich vernetzen und sich austauschen können. Dozentinnen und Dozenten können diesen Raum nutzen, um die Kollaboration digital abzubilden oder eine Dokumentation und Berichterstattung über das Gelernte zu erstellen. 

Weitere Informationen unter https://mint-community.de/.

Video

Promofilm MINT-Community

03:10 Minuten

ZDI-Imagefilm

zdi ist europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Übrigens: zdi.NRW feiert 2020 15-jähriges Jubiläum. Die gesamte Entstehungsgeschichte und wichtige Meilensteine können online nachgelesen werden: 

https://www.zdi-portal.de/15-jahre-mint-community-in-nrw/ 

Video

ZDI-Imagefilm

03:12 Minuten

Fokus MINT & Mädchen Die zdi-Heldinnen

Zahlreiche Schülerinnen sind begeistert von naturwissenschaftlichen-technischen Fächern – doch nur wenige entscheiden sich nach dem Schulabschluss für eine entsprechende Ausbildung oder ein Studium in einem MINT-Fach. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt daher auf der Frage, wie Mädchen und junge Frauen motiviert werden können, sich auch beruflich mit MINT zu befassen. 

Ob gesellschaftliche Erwartungshaltungen oder die Angst, nicht gut genug zu sein – zdi möchte Mädchen und jungen Frauen helfen, derlei Bedenken zu überwinden und sich ihren Talenten und Neigungen entsprechend zu orientieren. Dazu dient beispielsweise die Kampagne „zdi-Heldinnen-Oktober“, in deren Rahmen MINT-interessierte Mädchen und junge Frauen am Anfang ihres beruflichen Werdegangs, aber auch erfolgreiche Wissenschaftlerinnen und Unternehmerinnen berichten, was sie mit MINT in der Zukunft erreichen wollen. Die Forscherinnen dienen als Vorbild. Auf den Social-Media-Kanälen von zdi werden Schülerinnen angesprochen und motiviert, selbst „zdi-Heldin“ aktiv zu werden.

www.zdi-heldinnen.de 

Lust auf Innovation? Standorte von zdi

Im Online-Portal von zdi sind in der Übersichtskarte alle Standorte, Kontaktdetails und Kurzprofile von zdi-Zentren und Schülerlaboren verzeichnet.

LeLa-Jahrestagung 2019 „Schülerlabore gestalten Zukunft“

Auf Einladung von LeLa, kurz für den Bundesverband der Schülerlabore Lernort Labor e.V. haben Fachvertreterinnen und -vertreter aus ganz Deutschland Mitte März 2019 in Paderborn zwei Tage land diskutiert, wie Schülerlabore Kinder und Jugendliche zur Gestaltung ihrer eigenen Zukunft befähigen können. Mitveranstalter war in diesem Jahr zdi.NRW. Mit rund 70 Schülerlaboren bilden die außerschulischen Lernorte der vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW geförderten Gemeinschaftsoffensive zdi.NRW bundesweit das größte Netzwerk.

Video

LeLa-Tagung 2019

05:08 Minuten