Tänzerinnen_Magazincover

Magazin Kultur in Nordrhein-Westfalen-Eine Nahaufnahme

Wie kaum ein anderer Lebensbereich verändert Kultur Nordrhein-Westfalen und das Leben seiner Menschen.

Wie das geschieht, was das für die Gesellschaft bedeutet und was jeder Einzelne in Nordrhein-Westfalen dazu beitragen kann, davon berichten die Menschen, die im Magazin "Kultur in Nordrhein-Westfalen - Eine Nahaufnahme" vorgestellt werden.

Magazin Kultur in Nordrhein-Westfalen Eine Nahaufnahme

Nordrhein-Westfalen ist Heimat einer der vielfältigsten, kreativsten und kühnsten Kulturszenen  Europas. Kultur in Nordrhein-Westfalen – das ist Neugierde und Experiment, Veränderungswille und Eigensinn, Tradition und Aufbruch, Stadt und Land. Das Fundament dieser einzigartigen Kulturlandschaft zu stärken und ihr den gesellschaftlichen Stellenwert zu verschaffen, den sie verdient, ist das Ziel der Landesregierung.

Als eine der ersten Maßnahmen wurde der Kulturetat des Landes für 2022 um 50 Prozent angehoben – von 200 auf dann 300 Millionen Euro pro Jahr. Mit der Stärkungsinitiative Kultur wurde eine kulturpoli-tische Offensive gestartet, die den Kulturschaffenden Gestaltungsspielraum gibt und den Einrichtungen und Institutionen eine sichere finanzielle Perspektive. So wurden z.B. die Mittel für die kommunalen Theater und Orchester um 30 Millionen Euro erhöht, auch für die freie Szene stehen bald mit 12,5 Millionen Euro 50 Prozent mehr Mittel zur Verfügung. Mit der Förderung der „Dritten Orte“ unterstützt die Landesregierung mit 10 Millionen Euro neue Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Diesen Weg der Stärkung fortzusetzen – gerade im Zeichen von Corona – ist Herausforderung und Verpflichtung. Getragen von der  Überzeugung, dass die Kultur wie kaum ein anderer Lebensbereich Nordrhein-Westfalen und das Leben seiner Menschen verändert.

Wie das geschieht, was das für die Gesellschaft bedeutet und was jeder Einzelne in Nordrhein-Westfalen dazu beitragen kann, davon berichten die Menschen, die im Magazin "Kultur in Nordrhein-Westfalen" vorgestellt werden.

Magazin Kultur in Nordrhein-Westfalen Vorwort der Ministerin

Liebe Leserinnen und Leser,

Nordrhein-Westfalen verfügt über eine außergewöhnliche kulturelle Landschaft. Sie ist geprägt von den großen Bühnen und Orchestern, den renommierten Ausstellungshäusern und internationalen Festivals. Aber eben nicht nur. Bei Weitem nicht. Neben diesen Fixpunkten gibt es ein Geflecht aus kleineren Häusern, Formaten und Initiativen, das so dicht und vibrierend ist, dass es schwerfällt, den Blick scharf zu stellen. Zumal es nicht zu den Zentren strebt: Kultur in Nordrhein-Westfalen ist ihrem Wesen nach dezentral und gerade in den Peripherien vital und im besten Sinne eigensinnig. Sie strahlt aus: Wir warten nicht auf Impulse, wir finden  sie in der Gegenwart. Kultur in Nordrhein-Westfalen ist allgegenwärtig, weil sie als essenziell begriffen wird. Nicht nur für das eigene Leben, sondern als eine Form demokratischen Handelns. Dabei spielt die Tradition von  Selbstorganisation und bürgerschaftlichem Engagement natürlich eine wichtige Rolle. Kultur ist ein Vorschlag, die Welt zu sehen und zu denken – und dies immer wieder neu.

Aufgabe der Kulturpolitik ist es, dafür die Bühne zu bereiten. Die Vielfalt durch systematische, transparente Förderung zu stützen und durch neue Impulse  zu gestalten. Den vielen mutigen Projekten und experimentellen Programmen finanzielle Spielräume zu geben. Und damit ein verlässliches Fundament für die Arbeit der vielen zu schaffen. Die Corona-Krise hat schmerzhaft die Fragilität der Kulturszene offengelegt. Umso klarer zeigt sich, wie wichtig die Stärkungsoffensive ist. Damit die Kultur in Nordrhein-Westfalen bleibt, was sie ist, und wird, was sie sein kann.