Viele Worte stehen rund um das Thema Exzellenzstrategie

Exzellenzstrategie

Die Exzellenzstrategie von Bund und Ländern fördert ausgezeichnete Forschung und Lehre. Mit zwei Exzellenzuniversitäten und 14 Exzellenzclustern nimmt Nordrhein-Westfalen bundesweit eine Position im Spitzenfeld ein.

Exzellenzstrategie Stärkung des Wissenschaftsstandorts Nordrhein-Westfalen

Mit der Exzellenzstrategie soll der Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig gestärkt und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert werden. Das Programm wird von der Deutschen Forschungs-Gemeinschaft (DFG) und dem Wissenschaftsrat durchgeführt und ist jährlich mit 533 Millionen Euro dotiert.
Mit zwei Exzellenzuniversitäten und vierzehn Exzellenzclustern nimmt Nordrhein-Westfalen bundesweit eine Position im Spitzenfeld ein und hat seine Bilanz im Vergleich zur vorigen Exzellenzentscheidung 2012 um vier Exzellenzcluster ausgebaut.

 

Zwei Exzellenzuniversitäten für Nordrhein- Westfalen Universität Bonn und RWTH Aachen

Am 19. Juli ist die Entscheidung gefallen, welche der elf Hochschulen in Deutschland in den nächsten sieben Jahren den Titel Exzellenzuniversität" tragen dürfen.

Bundesweit hatten sich 17 Hochschulen und zwei Universitätsverbünde für die Endrunde qualifiziert und mit ihren Zukunftskonzepten um die Förderung als Exzellenzuniversität beworben.

Mit Köln, Bochum, Münster, Aachen und Bonn haben fünf hervorragende Universitäten aus Nordrhein-Westfalen Bewerbungen vorgelegt. Im harten Wettbewerb um den Titel konnten sich die Universitäten Bonn und Aachen durchsetzen.

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen sprach am 19. Juli allen fünf Universitäten Ihren Dank aus.

Video-Statement von Ministerin Pfeiffer-Poensgen vom 19. Juli 2019

Exzellenzcluster Sieben Universitäten aus Nordrhein-Westfalen erfolgreich

Sieben nordrhein-westfälische Universitäten waren in der finalen Runde der Förderlinie Exzellenzcluster der neuen Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder erfolgreich. Ab Januar 2019 werden nun 14 Exzellenzcluster für zunächst sieben Jahre mit jeweils drei bis zehn Millionen Euro gefördert.

Förderentscheidung in der Förderlinie Exzellenzcluster

Folgende Anträge der Universitäten in Nordrhein-Westfalen waren in der Endrunde der Förderlinie Exzellenzcluster erfolgreich und werden seit dem 01.01.2019 gefördert.

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn:

RWTH Aachen:

Westfälische Wilhelms-Universität Münster:

Universität zu Köln:

Ruhr-Universität Bochum:

im Verbund:

Ruhr-Universität Bochum / TU Dortmund:

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn / Universität zu Köln:

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf / Universität zu Köln:

Universität zu Köln / RWTH Aachen / Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: